VON FRANZISKA SEIFERT

Eine solche Konstellation gibt es nicht allzu oft. Zwei Teams, deren Vereine dasselbe kämpferische Tier als Symbol tragen, treffen am Mittwoch, den 03.10.2018 in Bergisch Gladbach am zweiten Spieltag der 2. DBBL Nord aufeinander. Für die GISA LIONS SV Halle ist es die erste Auswärtspartie in dieser Spielzeit. Und das Spiel verspricht viel Spannung, schaut man auf die Kader der Teams, die in der Saisonvorbereitung jeweils neu zusammengestellt wurden.

Die Reise geht gen Westen Richtung Köln zu einer Mannschaft, die seit drei Saisons in der 2. DBBL Nord spielt. Das Team landete bisher mit einem 8. (2016/17) und zwei 10. (2015/16 und 2017/18) Plätzen in der unteren Tabellenhälfte. Das soll sich ab dieser Saison ändern und so hat sich im Verein einiges über den Sommer getan um professionellere Strukturen für den Bundesligabasketball zu schaffen. Zunächst wurde das Bundesliga-Team in den wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb einer GmbH ausgegliedert und ein neuer Trainer verpflichtet. Dabei gelang es den Verantwortlichen den ehemaligen NBA-Profi und WNBA-Coach Jermaine Barnes für das Zweitligateam zu gewinnen. Das Ziel der Bergischen Löwen ist es „eine bestimmende Mannschaft in der Liga“ zu werden und so hat der neue Trainer seit Beginn seiner Amtszeit das Team stark verändert und durch Neuverpflichtungen verstärkt. Insgesamt sieben Spielerinnen (fünf internationale (eine mit deutschem Pass) und zwei deutsche Spielerinnen) wurden neu verpflichtet. Unter diesen sind auch einige sehr erfahrene Basketballerinnen. Die 34-jährige polnische Aufbauspielerin Magdalena Gawronska hat bereits beim Herner TC in der 1. DBBL gespielt, außerdem gehörte sie einige Jahre zur polnischen Nationalmannschaft. Zudem konnten die Amerikanerin Marquisha Harris (25, zuvor zwei Jahre in Spanien) und kurz vor Saisonbeginn die erfahrene Französin Majda Gharian (32, mehrere Jahre in Frankreich und Marokko) verpflichtet werden. Sie bringen viel Erfahrung in das gegnerische Team.

Folgerichtig gewannen die SG Bergische Löwen am vergangenen Samstag ihre erste Auswärtspartie der Saison gegen die BG 89 AVIDES Hurricanes aus Rotenburg mit 66:59. Topscorerin war Centerin Marquisha Harris, die 19 Punkte und 19 Rebounds (!) zum Sieg beisteuerte.

Für die GISA LIONS heißt es also nach einer kurzen Regenerationsphase sich in den beiden Trainingstagen intensiv auf die schwere bevorstehende Partie vorbereiten. Das Team will an die gute Leistung von Samstag anknüpfen und daran arbeiten die Konzentration über 40 Minuten hoch zuhalten. Insbesondere der Kampfgeist, das Teamspiel und verbessertes Reboundverhalten werden am Mittwoch ausschlaggebend sein.