VON ANDREA HEISE

Der nüchterne Blick auf die Tabelle der 2. DBBL Nord lässt die Favoritenrolle für das am Samstag um 17:30 Uhr stattfindende Spiel der TG Neuss Tigers vs. die GISA LIONS sicherlich klar an die Hallenserinnen gehen.
Ein paar nüchterne Fakten, die diese Aussagen untermauern.
Die Tigers belegen Platz 7 mit einer Bilanz von sieben Siegen und neun Niederlagen. Die LIONS stehen auf dem 2. Platz und haben zwei Niederlagen zu Buche stehen.
Darüber hinaus ist das Team aus Nordrhein-Westfalen seit einigen Tagen ohne Headcoach, da Antoine Braibant überraschenderweise entlassen wurde. Die Verantwortung trägt nun die Abteilungsleiterin des Basketballzweitligisten Angela Krings, die natürlich über das notwendige Know how verfügt (spielte sie doch selbst aktiv in der höchsten deutschen Spielklasse und schmückt sich mit dem Titel einer Senioren Weltmeisterin).
Das erste Spiel unter ihrer Regie konnten die Tigers nach einer imponierenden Aufholjagd in Kroftorf für sich entscheiden.
Aber bekanntlich ist Papier geduldig und darf nicht darüber hinweg täuschen, dass es keine Kaffeefahrt für die Saalestädterinnen wird.
Die Neusserinnen spielten in der bisherigen Saison unter ihren Möglichkeiten.
Der Kader ist mit den extrem erfahrenen und zuverlässigen Heinrich, Worthmann und Worms, den sehr guten Amerikanerinnen Taylor und Bastian, den jungen talentierten Ellenrieder, den Schnelle- und Spießbach-Sisters gut aufgestellt und verfügt über viel Qualität.
Daher sind die GISA LIONS gut beraten, von der ersten Minute an hellwach in die Partie zu starten und den Fokus nicht zu verlieren.
Coach Araujo hat das Team entsprechend eingestellt und wird auch den Ausfall von Bennett, die nach ihrem Bänderriss die nächsten Wochen pausieren muss, zu kompensieren wissen.
In Neuss starten die GISA LIONS in die heiße Phase, denn die nun folgenden Spiele werden einen ersten Ausblick geben, was die Mannschaft zu leisten vermag.
Wir alle sind optimistisch, dass keine Ernüchterung übrig bleibt.

LET’S GO LIONS!