VON ANDREA HEISE

Glück liegt bekanntlich immer im Auge des Betrachters. Es ist definitiv ein glücklicher Umstand, dass wir in dieser Zeit über Basketball schreiben und  auch spielen können.
Mit dem seit dieser Woche wöchentlich obligatorischen Corona Pooltest ist seitens der DBBL auch ein längst fällig gewordener Schritt getan, um die Gesundheit der Protagonisten und damit auch den Spielbetrieb zu sichern. Somit wird das Dribbeln hoffentlich in dieser ungewöhnlichen Saison lange zu hören sein, auch wenn wir alle bereits feststellen mussten, wie trostlos Sporthallen ohne Fans sind.

Ob die GISA LIONS nach der ersten negativen Testung darüber hinaus auch von Glück sprechen können, ausgerechnet nach dem gebrauchten Spiel der RUTRONIK Stars am vergangenen Samstag nach Keltern zu fahren, ist mit einem dicken Fragezeichen zu versehen.
Sicherlich ist nicht davon auszugehen, dass ein Team von dieser Qualität ein weiteres Mal dermaßen den Korb verfehlt, aber Bange machen gilt nicht und das Glück ist mit den Tüchtigen.

Auch wenn bei den Löwinnen nach dem Abschied von Naheria Hamilton eine große Lücke zu schließen ist, sollte das Team von Peter Kortmann ohne Druck aufspielen. Das bisher einzige Spiel in Herne offenbarte noch ziemlich viel Luft nach oben, genau dieser Fakt ist der Hoffnungsschimmer. Mit besserem Setplay, weniger Ballverlusten, Kampfgeist und dem nötigen Fortune beim Abschluss könnte nach 40 Minuten ein Ergebnis an der Anzeigetafel stehen, das die Fans der LIONS von einem glücklichen Tag sprechen lässt.

LET’S GO LIONS!

… wie immer live bei SPORTTOTAL