VON ANDREA HEISE

Der letzte Samstag des Monats  November beschert den GISA LIONS das erste Heimspiel der Saison.
Mit Blick auf die bisherigen Ergebnisse und dem Bewusstsein, dass die Halle  leer bleibt,  keine einfache Situation für das Kortmann-Team – aber Bange machen gilt nicht!
Zu Gast in der ERDGAS Sportarena sind die flippo Baskets BG 74 aus Göttingen. Deren momentane Bilanz in der Meisterschaft  weist einen Sieg (Hannover)  und 2 Niederlagen (Herne, Heidelberg) aus. Das Spiel am vergangenen Wochenende gegen Saarlouis ist ausgefallen. Spekulationen über fehlenden Spielrhythmus sind in dieser Saison müßig. Fakt ist, das Team von Goran Lojo hat definitiv eine bärenstarke Starting five, die im Durchschnitt zweistellig punkten:
die Kroatinnen Ivana Blazevic (15 Punkte) und Ruzica Dzankic (12 Punkte), die 194cm große Britin Samantha Roscoe (18 Punkte), die deutsche Nationalspielerin Jennifer Crowder (13 Punkte/7 Assists) und die Griechin Vasiliki Karambatsa (8 Punkte). Dazu gesellt sich die momentan noch nicht so treffsichere 3er-Schützin Riley Lupfer, die im Vorbereitungsspiel, das die LIONS gewinnen konnten, gezeigt hat, über welche Scorerqualitäten sie verfügt. In der zweiten Reihe der Göttingerinnen finden sich Nachwuchstalente, die den Profis die notwendigen Erholungspausen schaffen. Erwähnenswert ist hier die Tatsache, dass mit Meike und Annika Oevermann auch bei den flippo Baskets Zwillinge am Start sind.
Für die Lions heißt es nach den bisherigen drei Niederlagen, die Fehlerquellen zu minimieren und die Leidenschaft und Konzentration von der ersten Sekunde an auf das Parkett zu bringen, denn bisher ist das Team nicht an übermächtigen Gegner gescheitert. Die Löwinnen haben die zurückliegende Trainingswoche genutzt und werden unterstützt von imaginären Trommlern, Cheerleadern und den besten Fans definitiv alles geben, um den ersten Sieg der Saison zu feiern.

LET’S GO LIONS! 

… hier der Link zum Livestream (wie immer auch auf unserer Startseite)