Foto: Stella Fouraki im Trikot der VOO Basket Pepinster in der TOP DIVISION (Belgien)

VON ANDREA HEISE

Wege entstehen dadurch, dass man sie geht und manchmal trennen sich auch Wege, obwohl nur ein erster Schritt auf diesen vollzogen wurde. Die GISA LIONS verabschieden sich nach einer vierwöchigen Probephase von Olivia Nash und wünschen der sympathischen Amerikanerin alles erdenklich Gute für ihre weitere Zukunft. Sie wird morgen das letzte Mal im Lionstrikot auflaufen.

Für die dringend notwendige Verstärkung, vor allem unter dem Korb, ist der Trainer der Lions fündig geworden und präsentiert mit Styliani (Stella) Fouraki eine griechische Nationalspielerin, die über große Qualitäten verfügt. Sie nach Halle zu holen erwies sich nur als möglich, weil der Spielbetrieb der belgischen Profiliga, in der sie bisher aktiv war, eingestellt wurde.
Coach Kortmann äußert sich zu der Verpflichtung wie folgt: “Wir hoffen nun die Lücke am Brett geschlossen zu haben. Mit ihrer Größe und Erfahrung soll sie dem Team den nötigen Schub geben.”
Nachdem alle notwendigen Coronaauflagen erfüllt wurden, kann die 26-Jährige am heutigen Abend eine erste Trainingseinheit absolvieren und auf diese Weise das erste Gefühl für die Körbe in der ERDGAS Sportarena bekommen.
Wir bleiben optimistisch, dass der nun vor den LIONS liegende Weg mit festem Schritt aller Löwinnen gemeinsam gegangen wird und am Ende der Saison mehr Licht denn Schatten auf selbigen gefallen ist.

LET’S GO LIONS!