VON ANDREA HEISE

Nachdem der Sieg gegen Heidelberg das Selbstvertrauen der GISA LIONS vorerst  in der Größenordnung Prise gesteigert hat, sollte mit dem nun vorhandenen Quäntchen eine Grundlage für die noch bevorstehenden drei Begegnungen erspielt worden sein.

Los geht es am Freitag, 05.03.2021, 19:30 Uhr gegen  die Eisvögel aus Freiburg.

Das Team des Trainerinnenduos Fernandez/Ballhaus absolvierte bisher eine solide Saison und  sollte die Playoffs  bei einer Bilanz von 9 Siegen und 10 Niederlagen sicher erreichen.
Das Hinspiel verloren die Lions mit 70:82 und es waren vor allem Pauline Mayer und Daneesha  Provo, die mit insgesamt elf  Drei-Punkte-Würfen ein kleines Feuerwerk abbrannten. Zudem sammelte die in dieser Saison bärenstarken Cassidy Boensch insgesamt 16 Rebounds ein, auch hier hatten die Löwinnen das Nachsehen.
Aber bekanntlich sind es gemachte Erfahrungen, die es ermöglichen, die zweite Gelegenheit besser zu nutzen.
Dafür wurden  im Training die notwendigen Stellschrauben gedreht und die nun vorhandene Prise Selbstvertrauen mit dem  Glauben an die eigenen  Stärken reichlich gestreut – in der  Hoffnung, dass daraus nach einer hoffentlich  spannenden Partie eine größere Portion wird, für die es dann auch einen zutreffenden Namen zu finden gilt.

LET’S GO LIONS!

… zum Flyer und Livestream bei Sporttotal