VON ANDREA HEISE

Nachdem die Frage, wohin die Reise der GISA LIONS geht, am vergangenen Mittwoch in Marburg auf Grund der Spielabsage nicht beantwortet werden konnte, nehmen wir diese mit ins neue Jahr.
Dazwischen wurde allen Beteiligten für einen Moment bewusst, dass es Wichtigeres als den Sport gibt. Die Gesundheit ist vor allem in dieser kruden Zeit das höchste Gut.
Aber natürlich sind die Löwinnen gewillt, 2022 mit gutem Basketball zu beginnen, trotz der Tatsache, dass nicht alle Spielerinnen an Bord sind. Zu Gast in der SWH.arena werden die Inexio Royals Saarlouis sein. Ein Team, das mit der seit Mitte Oktober an der Seitenlinie agierenden Isabel Fernandez in die Erfolgsspur fand. Die Royals stehen mit einer positiven Bilanz von 8:7 Siegen im Mittelfeld der Tabelle und konnten mit einem Sieg gegen Keltern am letzten Spieltag definitiv noch mehr Selbstbewusstsein tanken.
Das Hinspiel im Saarland verloren die Lions mit 5 Punkten, es wurde erst im 4. Viertel entschieden. Diese Tatsache zieht sich wie ein roter Faden durch die bisherigen Spiele der Saison und hat den einen oder anderen Punkt gekostet.
Aber natürlich lässt dieser Aspekt die Hoffnung am Leben, dass sich Dinge ändern und das Team von Katerina Hatzidaki eher mit einem kleinen Feuerwerk, denn einer Fehlzündung das neue Jahr begrüßt!
In diesem Sinne wünschen die GISA LIONS einen zauberschönen Jahreswechsel und dass wir alle manchmal weniger zweifeln und zögern, sondern öfter darauf vertrauen, dass vieles gut wird!

LET’S GO LIONS!

… wie stets Livestream bei