VON ANDREA HEISE

Wenn am Dienstag, 15.02.2020, 19:00 Uhr in der SWH.arena die beiden Löwen-Teams der Liga im Nachholspiel  aufeinandertreffen, könnte  die Ausgangslage nicht unterschiedlicher sein. Nach bisherigem Saisonverlauf ist der LION im Namen auch die einzige Gemeinsamkeit.
Das Team von Mario Zurkowski thront mit zwei Niederlagen an der Tabellenspitze und man muss sicher nicht den Blick in die Glaskugel wagen, um vorherzusagen, dass sich daran bis zum Abschluss der Hauptrunde nichts ändern wird. Auch wenn es sich um einen Aufsteiger handelt, ist diese Tatsache bei Betrachtung des Kaders, aber auch mit Blick auf die Ziele und Visionen keine Cinderella-Story. Nichts desto trotz bleibt es eine beeindruckende Performance und hat großen Respekt verdient. Die Qualität der Damen der Rheinland Lions zieht sich durch den gesamten Kader und selbst teilweise Ausfälle von Spielerinnen wie Tyler Wurtz-Purifoy oder Pele Gianotti konnten problemlos kompensiert werden. Neben einer konstant souverän als floor general agierenden Joyce Cousseins-Smith macht es großen Spaß der aus Chemnitz stammenden, international erfahrenen Romy Bär beim Spiel zuzuschauen. Entsprechend der Ausgangslage könnte das Motto heißen: “Du hast keine Chance, also nutze sie!” Die Rollen sind klar verteilt. Natürlich sind die Pessimisten nach dem letzten Auftritt der zahnlos agierenden Löwinnen in Hannover  alles andere als euphorisch. Aber ohne Druck ins Spiel zu gehen, kann dem teilweise mental labilen Team von Katerina Hatzidaki etwas Leichtigkeit geben, um das immer wieder aufblitzende vorhandene Potenzial auf das Parkett bringen zu können. Allen Beteiligten sollte jedoch vollkommen klar sein, dass es einer 40-minütigen überragenden Performance bedarf, um den Gegner in Bredouille zu bringen. Aber bekanntlich schreibt der Sport immer wieder seine eigenen Geschichten und träumen darf erlaubt sein!

LET’S GO LIONS!

Für den Einlass gelten die 2G+ Regelungen

NEU: Testpflicht entfällt für
  1. geimpfte Personen, deren letzte Impfung, die für das Vorliegen eines vollständigen Impfschutzes erforderlich ist, nicht länger als drei Monate zurückliegt
  2. genesene Personen, deren zugrundeliegende Testung nicht länger als drei Monate zurückliegt
  3. Personen, die bereits eine Auffrischungsimpfung erhalten haben
  4. Kinder unter 18 Jahren
Kostenlose Tests sind diesmal leider nicht vor Ort möglich.

… Livestream bei