VON FRANZISKA SEIFERT

Für die GISA LIONS SV Halle geht es am 25. Spieltag auf lange Reise in den Süden des Landes zum TSV 1880 Wasserburg. Die Innstädterinnen liegen mit sieben Siegen auf Platz 11 der Tabelle. Für die Löwinnen hat sich trotz der fünf Siege in Folge die Tabellensituation nicht geändert, seit Wochen haben sie Platz 10 reserviert. Aber durch die Erfolge ist nun sogar noch eine Play-Off-Teilnahme möglich. Umso spannender ist, dass auch der Abstieg noch eintreten kann, wenngleich für diesen Fall schon relativ viel für die GISA LIONS schief laufen müsste. Vorsicht ist dennoch geboten, denn auch die Wasserburgerinnen möchten aus eigener Kraft die Liga halten. Nach dem Trainerwechsel leitet Rebecca Thoresen seit einigen Spielen die Geschicke von Wasserburg und konnte schon einige Erfolge mit ihrem Team verbuchen. Mit Siegen u. a. gegen die Rheinland Lions und die Rutronik Stars Keltern ließen die Wasserburgerinnen aufhorchen. Deshalb werden die Löwinnen wieder hellwach auftreten müssen, um die Punkte nach Halle zu holen. Welcher Kader Trainerduo Hatzidaki/Rosanke zur Verfügung steht, wird sich erst kurzfristig entscheiden. Zum einen fallen Jasmine Gill und Devran Tanacan verletzungsbedingt aus, zum anderen steht noch nicht fest, wie sich die Fußverletzung von Deeshyra Thomas auswirkt. Ebenso steht ein Fragezeichen hinter dem Einsatz von Eilidh Simpson, die beim Spiel gegen Saarlouis heftig von einem Ellenbogen am Kopf getroffen wurde. Aber Bange machen gilt nicht. Die Löwinnen fahren nach Wasserburg um den nächsten Sieg einzufahren.

Let´s go GISA Lions!

… Livestream bei