Nun ist nicht die Katze aus dem Sack, sondern Wolf und Löwe. Und zwar gehen beide ab der kommenden Saison gemeinsam auf Beutezug. Wir sind froh über diesen Schritt und den Ausblick.
 
Aus einer Mitteilung des MBC auf der Website und bei Instagram:
 
Wir begrüßen die GISA Lions SV Halle in unserer Basketballfamilie! Die Mannschaft aus der Toyota Damen Basketball Bundesliga wird ab der Saison 2022/23 unter der Bezeichnung GISA LIONS MBC spielen. Dies gaben die Verantwortlichen beider Clubs am heutigen Freitag bei einer Infoveranstaltung vor Mitgliedern des Trägervereins Halle Lions Basketball e.V. und geladenen Gästen im Biozentrum der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg bekannt. Die Idee zum Zusammenschluss beider Bundesligisten ist durch die bereits bestehende Zusammenarbeit im Nachwuchsbereich der Mitteldeutschen Basketball Academy (MBA) gereift.

Die Übertragung der Bundesligalizenz an die Mitteldeutsche Basketball Marketing GmbH (MBM GmbH), die Betreibergesellschaft des SYNTAINICS MBC, ist für den 1. Juli geplant. Der GISA LIONS MBC verfolgt unter dem Dach der MBM GmbH ehrgeizige Ziele:

Sportliche Ausrichtung
Durch eine nachhaltige Erhöhung des Budgets soll sich Halle/Saale zu einem der Topstandorte in der Toyota Damen Basketball Bundesliga (Toyota DBBL) entwickeln. Ein Dreijahresplan sieht in der Saison 2022/23 die Qualifikation für die Playoffs, in der Saison 2023/24 die Qualifikation für das Playoff-Halbfinale und in der Saison 2024/25 die Qualifikation für die Finalspiele um die deutsche Meisterschaft vor. Darüber hinaus wird perspektivisch die Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb angestrebt.
Ausrichtung der Heimspiele
Die Heimspiele des GISA LIONS MBC werden weiterhin in der SWH.arena Halle-Neustadt (Fassungsvermögen 1200 Zuschauer) stattfinden. Angedacht sind zudem bereits in der Saison 2022/23 Doppelspieltage des GISA LIONS MBC in der Toyota DBBL und des SYNTAINICS MBC in der easyCredit BBL in der Stadthalle Weißenfels sowie perspektivisch auch Doppelspieltage beider Bundesligateams in der HALLE MESSE Arena.
Organisatorische Ausrichtung
Der GISA LIONS MBC wird vollumfänglich organisatorisch, finanziell und kommunikativ in die Strukturen der MBM GmbH integriert. Die bisherige Betreibergesellschaft des Bundesligateams, die LIONS Basketball GmbH, wird liquidiert. Ein noch zu verpflichtender Manager/eine noch zu verpflichtende Managerin soll die Führung des GISA LIONS MBC innerhalb der MBM GmbH übernehmen. Auch der bisherige Trägerverein Halle Lions Basketball e.V. wird in diese Strukturen eingebunden.  
Ausrichtung im Nachwuchsbereich
Künftig wird in der Mitteldeutschen Basketball Academy (MBA) der männliche und der weibliche Nachwuchsleistungssport gebündelt. Die Organisation wird in eine gGmbH überführt. Unter dem Dach der MBA spielen bislang männliche Auswahlmannschaften im U19-, U16- und U14-Bereich. Die U19- und die U16-Mannschaften gehen in den Bundesligen NBBL und JBBL an den Start, die U14-Mannschaft in der Central European Youth Basketball League. Als vierte Mannschaft wird die U18-Auswahl der Basketball JUNIOR LIONS ACADEMY aus der Weiblichen Nachwuchs Bundesliga (WNBL) integriert. Als dritter Gesellschafter neben der MBM GmbH und dem Basketball-Verband Sachsen-Anhalt (BVSA) soll der Halle Lions Basketball e.V. hinzukommen.
Das sagen die Verantwortlichen:
Martin Geissler, geschäftsführender Gesellschafter der MBM GmbH: „Der SYNTAINICS MBC ist ein breit akzeptierter Botschafter für den Profisport in Mitteldeutschland. Wir freuen uns auf die reizvolle Aufgabe, dass unter dem Dach unserer Betreibergesellschaft MBM GmbH künftig zwei Bundesligateams spielen werden. Dies ist eine in Deutschland nahezu einmalige Situation. Wir möchten den GISA LIONS MBC hierzulande zu einem der führenden Standorte im Damen-Basketball und zu einer Anlaufstelle für Toptalente entwickeln.“
Lysann Kairies, Geschäftsführerin Halle LIONS Basketball GmbH: „Die Integration unserer Bundesliga-Mannschaft in die MBM GmbH ist für den deutschen Damen-Basketball im Allgemeinen und für den Basketball in Halle im Besonderen eine einmalige Chance. Wir freuen uns auf die gewachsenen und professionellen Strukturen, auf die wir ab sofort zurückgreifen können, ohne dass wir die Identität und die Tradition der LIONS aufgeben müssen.“
v.l.: #11 Kostja Mushidi, #19 Meret Kleine-Beek, Geschäftsführerin (GISA LIONS SV Halle) Lysann Kairies,
Geschäftsführender Gesellschafter (MBM GmbH) Martin Geissler, #7 Laura Schinkel, #7 Sergio Kerusch
Foto: Matthias Kuch