VON LYSANN KAIRIES

Es liegen turbulente Wochen hinter den GISA LIONS und die Saison ging abrupter zu Ende als gedacht.
Nach fünf Siegen in Folge und einem (nach vier(!) Verlängerungen) knapp verlorenem Spiel in Wasserburg, hatte die Coronawelle unser Team leider zum Saisonende komplett überrollt. Die ausgefallenen Spiele gegen Keltern und Osnabrück konnten nicht mehr nachgeholt werden, aber dennoch bestreiten unsere Löwinnen am Ende der Saison 2021/22 einen sportlich erreichten 10. Tabellenplatz und lassen damit die Teams aus Göttingen, Wasserburg, Düsseldorf und Heidelberg hinter sich.

Bekanntlich ist nach der Saison vor der Saison und so laufen die Planungen für die kommende Spielzeit bereits auf Hochtouren. Sie haben es wahrscheinlich schon aus den Medien gehört, es stehen spannende Zeiten an im Damen Basketball Sachsen-Anhalt.
Die GISA LIONS fusionieren mit den Herren vom SYNTAINICS MBC (ebenfalls 1. Bundesliga) und schaffen so eine in Deutschland nahezu einmalige Situation für die Entwicklungen im Basketball.

Wie genau die Pläne bislang aussehen ist hier kurz zusammengefasst:

  • Sportliche Ausrichtung
    Durch eine nachhaltige Erhöhung des Budgets soll sich Halle/Saale zu einem der Topstandorte in der Toyota Damen Basketball Bundesliga (Toyota DBBL) entwickeln. Ein Dreijahresplan sieht in der Saison 2022/23 die Qualifikation für die Playoffs, in der Saison 2023/24 die Qualifikation für das Playoff-Halbfinale und in der Saison 2024/25 die Qualifikation für die Finalspiele um die deutsche Meisterschaft vor. Darüber hinaus wird perspektivisch die Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb angestrebt.
  • Ausrichtung der Heimspiele
    Die Heimspiele des GISA LIONS MBC werden weiterhin in der SWH.arena  in Halle-Neustadt stattfinden. Angedacht sind zudem bereits in der Saison 2022/23  ein bis zwei Doppelspieltage des GISA LIONS MBC in der Toyota DBBL und des SYNTAINICS MBC in der easyCredit BBL in der Stadthalle Weißenfels sowie perspektivisch auch Doppelspieltage beider Bundesligateams in der HALLE MESSE Arena.
  • Organisatorische Ausrichtung
    Der GISA LIONS MBC wird vollumfänglich organisatorisch, finanziell und kommunikativ in die Strukturen der MBM GmbH integriert. Die bisherige Betreibergesellschaft des Bundesligateams, die LIONS Basketball GmbH, wird liquidiert. Ein noch zu verpflichtender Manager/in soll die Führung des GISA LIONS MBC innerhalb der MBM GmbH übernehmen. Auch der bisherige Trägerverein Halle Lions Basketball e.V. wird in diese Strukturen eingebunden.
  • Ausrichtung im Nachwuchsbereich
    Künftig wird in der Mitteldeutschen Basketball Academy (MBA) der männliche und der weibliche Nachwuchsleistungssport gebündelt. Die Organisation wird in eine gGmbH überführt, welche Ihren Sitz in Halle haben wird. Unter dem Dach der MBA spielen bislang männliche Auswahlmannschaften im U19-, U16- und U14-Bereich. Die U19- und die U16-Mannschaften gehen in den Bundesligen NBBL und JBBL an den Start, die U14-Mannschaft in der Central European Youth Basketball League. Als vierte Mannschaft wird die U18-Auswahl der Basketball JUNIOR LIONS ACADEMY aus der Weiblichen Nachwuchs Bundesliga (WNBL) integriert. Als dritter Gesellschafter neben der MBM GmbH und dem Basketball-Verband Sachsen-Anhalt (BVSA) soll der Halle Lions Basketball e.V. hinzukommen.

Wir freuen uns bereits jetzt auf die nächste Saison, möchten aber an dieser Stelle auch noch einmal herzlich DANKE sagen für Ihre bisherige Unterstützung und gemeinsam mit Ihnen hoffen wir weiterhin viel für unsere Stadt und den Basketball in Mitteldeutschland erreichen zu können!