LIONS news
  1. DBBL – Pokal, 2. Runde
  2. Neues Capitänsduo
  3. GISA steht weiterhin an der Seite der GISA LIONS
  4. Testspiel in Göttingen
  5. Der Blickwinkel von Erwartungen

GISA LIONS SV HALLE

Seit dem Wiederaufstieg in die erste Bundesliga spielten die LIONS bis auf die Saison 16/17 immer in den Playoffs um die deutsche Meisterschaft. Der Höhepunkt der Teamgeschichte war mit Sicherheit der Finaleinzug in der Saison 2011/12.

Seit der Spielzeit 2013/14 spielen die Löwinnen in der ERDGAS Sportarena im Stadtteil Halle-Neustadt. Diese fasst bis zu 1200 Gäste und gilt als eine der modernsten Hallen der 1. DBBL (Damen Basketball Bundesliga).

Erster Geschäftsführer der Halle LIONS Basketball GmbH war Ralf Gonschorek er führte das Unternehmen bis 2014, sein Nachfolger war Lucas Balser. 2015 übernahm Dr. Cornelia Demuth die Führung.

Die GISA LIONS SV Halle sind das Damen-Basketball Bundesliga Team aus der Saalestadt. Seit der Saison 2017/18 tragen sie den Namenssponsor GISA GmbH in ihrem Namen.

Seit Juni 2018 ist Lysann Kairies die Geschäftsführerin der Halle LIONS Basketball GmbH.

In der Saison 2018/19 übernahm José Araujo das Training der GISA LIONS. Zuvor arbeitete er in der ersten portugiesischen Liga bei „Olivais Futbol Clube“.  Nach dem leider in der Spielzeit 2017/18 nicht abzuwendenden Abstieg in die 2. Bundesliga Nord verfehlte der Head Coach und sein Team das erklärte Ziel der sofortigen Rückkehr in die höchste Spielklasse.

Durch den Rückzug der ChemCats Chemnitz aus der 1. DBBL konnten die GISA LIONS durch den Tausch ihres Startrechtes in der 2. DBBL Nord mit den Sachsen ihr Vorhaben am “Verhandlungstisch” doch noch kurzfristig realisieren.

Vertraglich wurde eine Zusammenarbeit mit den ChemCats vereinbart, deren Nachwuchspielerinnen nun in der 2. DBBL wertvolle spielerische Erfahrungen sammeln können. Das beinhaltet auch eine mögliche Doppelstartgenehmigung für die Besten bei den GISA LIONS. So soll langfristig eine gute Entwicklung des mitteldeutschen Frauenbasketballs befördert werden.

Die Saison 2019/20 brachte sportlich leider nicht die gewünschten Ergebnisse, auch die Zusammenarbeit mit den ChemCats kam letztendlich nicht zustande.

Beim pandemiebedingten Abbruch der Saison belegte unser Team den letzten Tabellenplatz.

Fazit: Kein Meister, keine Absteiger und Aufsteiger in der 1. DBBL!

Wir hofften, dass durch den personellen Umbruch im Team unter der Gesamtverantwortung von Peter Kortmann der Neustart in die Saison 2020/21 gelingen würde!

Diese Hoffnung für die Saison 2020/21, wiederum durch Covid-19 stark beeinträchtigt und aufgrund der Hygieneregeln für die Toyota 1. DBBL komplett ohne Zuschauer, ging leider nicht in Erfüllung.

Die GISA LIONS befanden sich sechs Spieltage vor dem Ende der Hauptrunde mit nur vier Siegen in akuter Gefahr, sportlich erneut wieder den Klassenerhalt zu verfehlen.

Im Februar 2021 trennten sich die Wege und die Co-Trainerin Sandra Rossanke übernahm interimsmäßig die Verantwortung für das Teams, unterstützt durch Rachael Vanderwal. Mit drei Siegen in den verbleibenden Spielen konnte dann das sportliche Ziel und letztendlich überraschend sogar die Play-Offs erreicht werden. 
Im Viertelfinale verabschiedete man sich mit zwei achtbaren Niederlagen gegen den späteren Meister Rutronik Stars Keltern.

Da Sandra Rossanke sich in der nächsten Saison wieder den Nachwuchsmannschaften widmen wollte, stand ein erneuter personeller Umbruch ins Haus!

Stand August 2021:

In der Saison 2021/22 werden in der Toyota 1. Damen Basketball Bundesliga 14 Teams antreten (2020/21 keine Absteiger, aber zwei Aufsteiger). Nach den bisherigen Veröffentlichungen der DBBL werden zum Saisonende vier Teams absteigen!

Trainerin: Katerina Hatzidaki

Sie war in ihrem Heimatland Griechenland (Meister mit Panathinaikos Athen) und fünf Jahre in der Türkei (mit Hatay BSB u.a. zwei Mal im Halbfinale des EuroCups) erfolgreich. 2020/21 coachte Katerina Hatzidaki wieder in ihrer Heimat den AO Eleutheria Moshatou. Als coronabedingt in Griechanland die Saison beendet wurde, übernahm sie als erste ausländische Trainerin überhaupt einen iranischen Verein, Mahram Teheran.
Im Mai 2021 konnten die GISA LIONS die engagierte Trainerin unter Vertrag nehmen.

Co-Trainerin: (wunschgemäß) Sandra Rosanke

Wir hoffen, dass beide ein Team zusammenstellen und formen können, dass vielleicht an die erfolgreichen Zeiten der halleschen Basketballerinnen anknüpfen wird!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
X
X